Frei und selbstbestimmt bloggen

Artikel 5 (I) Grundge­setz

«Jed­er hat das Recht, seine Mei­n­ung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu ver­bre­it­en und sich aus all­ge­mein zugänglichen Quellen unge­hin­dert zu unter­richt­en. Die Presse­frei­heit und die Frei­heit der Berichter­stat­tung durch Rund­funk und Film wer­den gewährleis­tet. Eine Zen­sur find­et nicht statt.»

Du hast etwas zu sagen

Du hast etwas zu sagen

Nutze deine Frei­heit. Blogge sie. Face­book, Tum­blr, Twit­ter & Co. haben in ihren Net­zw­erken das Haus­recht und kön­nen dich jed­erzeit aussper­ren. Auf deinem Blog bist du dein eigen­er Herr und nur dir selb­st und dem Recht ver­ant­wortlich.

Von Mode, Reisen, und Hob­by, von Filmkri­tik über Bücher­rezen­sio­nen, von der Wer­bung für dei­n­Un­ternehmen bis hin zur Poli­tik, es gibt keine Gren­zen für deine Inter­essen.

In meinem Kurs „Frei und selb­st­bes­timmt bloggen“ lernst du das Handw­erk­szeug des Blog­gers ken­nen. Du gestal­test deinen eige­nen Blog. Du ver­fasst Texte und unter­legst sie mit Bildern, Videos und Sounds. Deine Blog­posts ver­schickst du direkt an deine Fol­low­er und Friends in den sozialen Medi­en. Du indi­vid­u­al­isiert deinen Blog mit Tem­plates und Plu­g­ins. Du erfährst, welche Rechte und Pflicht­en für dich aus dem Gesetz entste­hen. Aus der Gruppe und von mir erhältst du unmit­tel­bar Feed­back auf deinen Blog und erfährst, wie du dich verbessern kannst.

Du hast Inter­esse an Tex­ten, Bildern und Gestal­tung? Aktive Mitar­beit schreckt dich nicht ab? Grundle­gende EDV-Ken­nt­nisse und sicheren Umgang mit Inter­net und Brows­er bringst du mit? Dann bist du hier richtig.

An drei Kursaben­den wer­den wir gemein­sam:

  • Uns anschauen, was eigentlich einen Blog aus­macht und was ihn von sozialen Medi­en wie Face­book, Google+, Tum­blr & Co. unter­schei­det
  • Selb­st einen Blog auf­set­zen und seine Möglichkeit­en, aber auch seine Gren­zen sehen
  • Die wichtig­sten Funk­tio­nen der Blog­plat­tform Word­Press ken­nen­ler­nen Seit­en und Beiträge erstellen und Bilder, Audio- und Video­clips ein­binden
  • Word­Press mit Plu­g­ins erweit­ern und unserem Blog mit den Word­Press-Design­vor­la­gen, den so genan­nten Themes, ein unver­wech­sel­bares Ausse­hen geben
  • Her­aus­find­en, ob ein eigen­er Blog, oder eine der Plat­tfor­men der sozialen Medi­en wie Face­book und Tum­blr die richtige Wahl ist
  • Ein Bewusst­sein für die wichtig­sten rechtlichen Kon­se­quen­zen des Betriebs ein­er eige­nen Web­seite entwick­eln
  • Gemein­sam präg­nante, wirk­same Texte schreiben und unsere Geschicht­en der Welt erzählen

Auch wenn hier viel von Word­Press die Rede ist, der Schw­er­punkt liegt klar auf dem Bloggen. Wenn du Word­Press von der Pike auf ler­nen willst, komm in meinen Kurs «Web­de­sign mit Word­Press»!